Sie sind hier: 

Landwirt werden auf dem Schleupenhof

Landwirt werden auf dem Schleupenhof.
Landwirt werden auf dem Schleupenhof.

Seit 2007 ist der Schleupen­hof von Rudolf Platen ein Aus­bild­ungs­be­trieb. Bei uns kann der Beruf „Land­wirt“ erlernt wer­den. Dazu können wir jähr­lich maximal zwei Aus­bild­ung­splätze zur Ver­fügung stellen.

Der Be­ruf des Landwirts be­inhaltet eine maxi­mal drei­jäh­rige Aus­bildung, wobei die Aus­bild­ungs­betriebe in der Regel jähr­lich wech­seln. In die­sem Berufs­bild ist es Tra­di­tion zu rotie­ren. Das heißt, als Azubi bleibt man ein Jahr (von August bis August) auf dem Schleu­pen­hof, bevor man wie­der wech­selt.

Aus­bil­dungs­in­halte sind ne­ben den klas­si­schen land­wirt­schaft­lichen Anbau- und Tier­zucht­the­men auch die Repa­ra­tur und War­tung von Land­ma­schinen. Hinzu kom­men be­triebs­wirt­schaft­liche As­pekte, die zur Füh­rung eines Hofes benö­tigt wer­den.

Neben der praktischen Ar­beit auf dem Hof fin­det wöchent­lich der aus­bil­dungs­be­glei­tende Unter­richt an der Berufs­schule in Willich statt.

Die Land­wirt­schafts­kammer NRW hilft

Seinen Ausbildungsbe­trieb oder sei­ne Aus­bil­dungs­be­trie­be kann man sich sel­ber aus­su­chen. Dabei kön­nen die Betrie­be auch Bun­des­län­der über­grei­fend zusam­men­ge­stellt werden. Damit alles bes­tens klappt, hilft die Land­wirt­schafts­kam­mer NRW vor, wäh­rend und nach der Aus­bil­dung.

Viele wichtige und inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen rund um den Beruf Land­wirt gibt es auf der Home­page der Land­wirt­schafts­kammer NRW unter www.landwirtschaftskammer.de.

Hier erfahren Berufseinsteiger, welche Tät­ig­kei­ten das Berufs­feld Land­wirt abdeckt, und Schüler erfah­ren, wie man ein Schü­ler­prak­ti­kum in dem Beruf Land­wirt machen kann.

In der Ausbildung ist die Home­page der Land­wirt­schafts­kam­mer NRW eine wich­tige Infor­ma­tions­quelle bzgl. For­mu­lare, Rechts­grund­la­gen, Aus­bil­dungs­berater, Aus­bil­dungs­be­triebe und der Aus­bil­dung im Verbund. Auch für die über­be­trieb­liche Aus­bil­dung sind hier die wich­tig­sten Dinge wie Prü­fungs­ter­mine der Berufs­schulen zu­sam­men­gefasst. Nach der Aus­bil­dung zeigt die Land­wirt­schafts­kam­mer Wege zur Fort­bil­dung, zu Fach­schu­len und zum Studium auf.

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Nevinghoff 40, 48147 Münster
Telefon: (02 51) 23 76 - 0
E-Mail: info@lwk.nrw.de
www.landwirtschaftskammer.de